ODOROKA VOLXTHEATER

"Pierrot Lunaire" von Arnold Schoenberg


Kammermusiksaal Bonn, Beethovenhaus
“Pierrot Lunaire” – Performance: Sven Djurovic
“La Luna” – Sprechgesang: Ingrid Schitthüsen
Dirigent – Musikalischer Leiter: Thomas Neuhoff
Regie: Géza Melczer-Lukács
Kostüme: Karin Kroemer

“Im Zentrum des Konzertes stand eine szenische Aufführung des Pierrot Lunaire op.21. Der Regisseur Géza Melczer-Lukács hatte hierzu eine Bühnenaktion erarbeitet, die von dem Pantomimen Sven Djurovic kongenial umgesetzt wurde. Das Ergebnis geriet eindringlich.”
Bonner General-Anzeiger

 

Dieser Titel gab dem Volxtheater seinen Namen: ODOROKA Tango

ODOROKA
bedeutet im Japanischen sowohl Aufforderung zum Tanz aber auch zur Balgerei.

Volxtheater – was ist das?
Mein Odoroka Volxtheater grenzt sich ab vom klassischen deutschen Volkstheater, das man als volkstümliches oder Boulevardtheater bezeichnet.
Volxtheater entfernt sich zwar vom klassischen literarischen Theater, verwendet aber die klassischen dramatischen Themen. Es stützt sich auf die Traditionen der Commedia del Arte mit ihren starken komischen und tragischen Charakteren, auf das revolutionäre Theater in Russland, auf das deutsche Arbeitertheater der Zwanziger Jahre. Volxtheater bezieht Musik, Tanz, Pantomime und Bühnenzauber ein, es ist ausdrucksstarkes Körpertheater.
Mein Odoroka Volxtheater bietet keine Gefühle in ihrer reinen Form, sondern stets ist das Komische mit dem Tragischen verbunden – und umgekehrt.

ODOROKA wurde 1986 in Bonn als Pantomime-Theater gegründet und bis 2002 arbeitete das ODOROKA-Ensemble ausschließlich auf nonverbaler Ebene. Ab 2002 haben wir die Sprache in unsere Theaterarbeit integriert.